Welches ist das beste Trinkspiel?


Sind wir ehrlich: Die besten Spiele sind die, bei denen wir eine Ausrede bekommen, uns literweise Gerstensaft die Kehle herab zu kippen. Aber auch ohne Exzess sind die besten Trinkspiele begehrt und oft gespielt.

Wie finde ich das beste Trinkspiel?

Die Gründe dafür, warum manche Trinkspiele so beliebt sind, können vollkommen unterschiedlich sein. Wir erklären euch, wie ihr auf jeden Fall das besten Trinkspiel für einen entsprechenden Anlass findet und worauf ihr achten müsst.


Welche Art von Trinkspiel ist für meine Gruppe die richtige?


Am Beispiel von Flunkyball wird klar, dass die Umstände für Trinkspiel entscheidend sind. Es wird äußerst schwierig werden, wenn ihr versucht, Flunkyball in eurer Stammkneipe zu spielen und der Wirt wird euch sicher schneller Hausverbot geben, als ihr jemals die nächste Runde bestellen könntet. Im Umkehrschluss könnt ihr daraus aber ableiten, welche Spiele für Kneipen die besten sind: Trinkspiel für Kneipen benötigen kaum Material oder lassen sich vielleicht sogar mit Alltagsgegenständen spielen. Auch Kartenspiele sind klassische Kneipenspiele und haben schon viele Spielerinnen und Spieler unter den Tresen befördert.



Auch Beerpong macht sich meistens zu Nutze, dass ein Partyspiel nicht viel braucht außer das, was schon da ist. Becher, Getränke, ein Tischtennisball und einen Tisch sind die Grundvoraussetzungen. Bis auf den Tischtennisball muss man also nichts besorgen, was nicht so oder so schon vor Ort wäre.


Hat man die körperlichen Faktoren wie Ernährung, Schlaf und Sport schon mit eingeplant für das Training, dann muss das Gehirn selbst trainiert werden. Dazu eignen sich besonders Dinge, die unseren Verstand fordern und uns dazu zwingen, in Systemen zu denken, die es zu verarbeiten und anzuwenden gilt. Hierfür eignen sich ganze besonders Konzentrationsspiele und Rätsel. Sie lassen uns spielerisch an der Konzentration arbeiten und schütten uns Glücksgefühle aus, wenn wir die Herausforderung bewältigen.




Was sind die Stärken von verschiedenen Trinkspielen?


Beerpong und Flunkyball machen sich zu Nutze, dass man sich übereinander lustig machen kann. Je länger man die Spiele spielt, umso größere Konsequenz hat der Konsum des Alkohols. Die Qualität des Spiels nimmt rapide ab und der Spaß anti-proportional zu. Fantastisches Chaos!


Auch Kartenspiele wie Harter Tobak oder Klattschen profitieren von der morbiden Gier nach Schadenfreude in uns Menschen. Nach jeder Runde gibt es Leidtragende. Das macht die Faszination und den Witz der Spiele aus.


Grundsätzlich solltet ihr also darauf achten, dass ihr Trinkspiele wählt, bei denen der Humor im Vordergrund steht. Sicher: Der Alkohol darf nicht fehlen. Aber er sollte auf keinen Fall das Zentrum von allem sein und die Tätigkeiten nur abrunden.


Mit wem solltet ihr Trinkspiele überhaupt spielen?


Ganz ehrlich? Unserer Meinung nach machen Trinkspiele mit Fremden fast genau so viel Spaß wie mit den besten Freunden. Wir kennen sogar Beispiele für Trinkspiele innerhalb der Familie, wo die Oma ihren Enkel unter den Tisch gesoffen hat. Am Ende kommt es nur darauf an, dass sich niemand zum Mitspielen gezwungen fühlt und alle Spaß miteinander haben.



Gerade bei Kneipentouren oder Parties können Trinkspiele ein super Eisbrecher sein. Auch wenn es viele nicht zugeben werden: Den ersten Kuss der Beziehung gab es nicht bei allen romantisch vor dem Eiffelturm. ;)


Welche sind die Top 10 Trinkspiele für unterwegs?


Wenn ihr gerade nicht die Möglichkeit habt, noch große Anschaffungen zu tätigen und direkt loslegen wollt haben wir hier die Top 10 Trinkspiele für unterwegs:


  1. Flunkyball: Zwei Teams reihen ihre Spieler im Freien gegenüber auf. Zwischen den beiden Teams wird eine leere Plastikflasche aufgestellt. Nun wird abwechselnd auf die Flasche geworfen. Bei einem Treffer rennt das andere Team zu Flasche und Ball und befördert alles in die Ausgangsposition. In diesem Zeitraum darf das Team des Werfers die vorher bereit gestellten Flaschen Bier trinken. Es gewinnt das Team, welches als erstes nichts mehr in einer der Bierflaschen hat. Verschüttet man, muss man ein neues Bier beginnen. Trinkt man zu lange ebenfalls.

  2. Beerpong: Am besten spielt ihr das Spiel auf einer Tischtennisplatte. Aber auch ein Tisch reicht aus. Zwei Teams werfen auf die jeweils gegenüber liegende Seite, wo einige Becher mit Getränken stehen. Bei einem Treffer muss das andere Team den Inhalt des Bechers trinken.

  3. Mäxchen: Mäxchen ist ein Spieler der Würfel-Intrigen. Die Regeln hierzu gibt es hier.

  4. Ich hab noch nie: Jemand nennt einen Fakt. Alle in der Gruppe müssen trinken, wenn sie die Tätigkeit oder das Ereignis schon erlebt haben. Kann sehr lustig und Augen öffnend werden.

  5. Wahl, Wahrheit oder Pflicht: Der Klassiker aus der Kindheit als Version für Erwachsene. Meistens bleibt hier die Kleidung nicht am Leib. Nichts für prüdere Gruppen!

  6. Knobeln: Einfach aber spannend. Sechs verschiedene Getränke mit unterschiedlichen Härtegraden. Jedes Getränk bekommt eine Zahl zugewiesen von 1 bis 6. Dann wird darum gewürfelt, wer was trinkt.

  7. Schocken: Schocken ist besonders im Rheinland ein beliebtes Würfelspiel. Die Regeln findet ihr hier.

  8. Kastenlauf: Zweier oder dreier Teams bekommen je einen Kasten Bier. Ihr bestimmt ein festes Ziel, das zu Fuß erreicht werden muss. Eine feste Strecke gibt es nicht. Wer am Ziel an kommt muss den Kasten leer haben, um zu gewinnen oder vor Ort den Rest trinken. Wer als erster dort ist UND den Kasten leer hat, der gewinnt. Simpel aber effektiv.

  9. Klimpern: Ihr versucht eine Münze durch schnipsen in eine Schale zu bekommen. Wer trifft, der bestimmt, wer trinken muss.

  10. Karten: Spielt euer liebstes Kartenspiel aber modifiziert die Regeln so, dass man trinken muss, wenn man verliert.

Schreibt uns gerne einen Kommentar, was eure Tipps und Erfahrungen zu Trinkspielen sind.


#Konzentrationsspiele #DieBestenSpiele #KonzentrationVonKindern #SpielerischLernen #SpieleFürKonzentration #Knobelspiele #Die10BestenTipps