Wie können Paare das Wir-Gefühl steigern?


Eine Beziehung ist oft einer der zentralen Angelpunkte im Leben. Man verbringt viel Zeit miteinander, lernt sich gefühlt in und auswendig kennen und beschließt einen lange Abschnitt, oder sogar das ganze Leben miteinander zu verbringen. Zusammen erlebt man Höhepunkte. Man geht gemeinsam durch die tiefsten Täler. Das schweißt zusammen. Aber auch die beste Beziehung verdient es, dass man sie regelmäßig reflektiert.

Wissen wir wirklich alles so genau über den anderen wie wir glauben?

Gerade wenn wir Jahre oder sogar Jahrzehnte mit dem selben Partner an der Seite durch das Leben gehen stellt sich eine schleichende Selbstverständlichkeit ein. Eventuell verliert man aus den Augen, wieso man sich gefunden hat und was die Beziehung ausmacht. Sicher: Es kann nicht immer nur Sonnenschein geben. Aber auch in einer scheinbar glücklichen Beziehung kann die Wertschätzung irgendwann unbewusst auf der Strecke bleiben.

Damit dieser Prozess nicht einreißt, ist es wichtig sich immer wieder bewusst zu machen, warum man zusammen gehört. Das stärkt die Beziehung und erhöht das Wir-Gefühl.


Egal, ob ihr eure Beziehung auffrischen wollt, die schon starke Bindung verstärken möchtet oder offen und ehrlich überlegt, ob es gemeinsam weiter gehen soll: Reflexion steht an der ersten Stelle.



Wie stärkt man eine lange Beziehung?


"Was schenkt man jemandem der schon alles besitzt und alles gesehen hat?" So ähnlich ist tatsächlich auch der Grundgedanke, den man als Partner in einer Beziehung hat, wenn es um die Frage geht, wie man diese nach Jahren stärken soll. Der Status Quo scheint wie eine unveränderbare natürliche Gewalt gewachsen zu sein. Das kann auf eine gewissen Weise einschüchternd wirken. Denn kommen Problem auf, die man eher der Beziehung selbst als einzelnen Schwierigkeiten zuordnet, dann scheint es unmöglich zu sein, das Grundlegende zu ändern.



Das ist ein Trugschluss. Auch eine Partnerschaft die seit Jahrzehnten besteht kann ihre Basis hinterfragen. Das bedeutet nicht, dass man die Entwicklung und die gemeinsame Zeit ignoriert. Im Gegenteil! Gemeinsame Erinnerungen und Erlebtes sind der Schlüssel zu einem Fundament für Verständnis und Akzeptanz. Die Wertschätzung zwischen Partnern, die über den jeweils anderen und dessen Handlungen und Aussagen nachdenken und die daraus zu ziehenden Erkenntnisse verinnerlichen ist wesentlich höher.


Gerade Paare, die in einen Alltagstrott verfallen sind und diesem aktiv entkommen möchten berichten, dass gerade das Durchbrechen von alten Gewohnheiten und Glaubenssätzen zu einer erheblichen Verbesserung der Situation führt. Häufig reicht ein anderer Ablauf des Tages oder feste Pläne für freie Tage. Anstatt jeden Sonntag auf der Couch zu verbringen, geht man raus und genießt wertvolle Zeit miteinander bei einem Spaziergang im Naturschutzgebiet oder beim Erkunden von Sehenswürdigkeiten.





Was ist in einer langen Beziehung wichtig?


Gerade in einer langen Beziehung ist die Ehrlichkeit untereinander das höchste Gut. Ihr wollt nicht eines Morgens aufwachen und feststellen, das ihr seit Jahren eine große Lüge lebt. Wenn man ehrlich sagt, was man denkt, dann ist das fair und transparent. Eine Partnerschaft kann nur funktionieren, wenn man sich auf die Worte des anderen verlassen kann. Das umfasst auch negative Gedanken und Probleme.

Falls ihr häufig streitet, dann könnt ihr zwar nicht direkt diesen Umstand planbar ändern. Aber ihr könnt euch hinterfragen und als Teil der Partnerschaft schauen, ob das vielleicht auch an eurem Konfliktverhalten liegt. Seid ihr ehrlich und offen für Kritik? Seht ihr die Sachen zu einseitig? Versetzt ihr euch wirklich in die Lage eures Partners?



Solltet ihr kaum negative Aspekte erkennen können, dann ruht euch nicht darauf aus. Seid pro-aktiv, zeigt eurem Partner, dass ihr ihn schätzt und überrascht euch gegenseitig immer wieder auf ein Neues. Die meisten Menschen wundern sich, was sie noch zusätzlich aus ihrer Beziehung heraus holen können, wenn sie den Alltagstrott hinter sich lassen und sich aufeinander besinnen.


Wie helfen Spiele für Paare der Beziehung?


Wie bei allem im Leben sind für Beziehungen Spiele aus vielerlei Hinsicht interessant. Natürlich dienen sie in erster Linie dazu, die gemeinsame Zeit so spannend und interessant wie möglich zu gestalten. Das schafft Erinnerungen und verbindet. Aber auch über die bloße Unterhaltung hinaus können Paarspiele positive Effekte auf die Beziehung haben.


Spiele für Paare gibt es in zahlreichen Ausführungen mit den unterschiedlichsten Zwecken. Manche Spiele beschränken sich auf sexuelle Tätigkeiten und dienen somit dazu, das Sexualleben spannend zu gestalten und etwaige Hamsterräder zu verlassen. Andere Spiele für Paare dienen der Reflexion und stärken das Wir-Gefühl. Diese Spiele basieren häufig auf Fragen, die man sich gegeneinander stellt. Natürlich ist die Reflexion nicht immer positiv. Aber das muss sie auch nicht sein.



Mit Hilfe der Fragen geht man in sich und reflektiert die Erinnerungen, die Gegenwart und die Zukunftsvision. Das stärkt die gemeinsame Basis ungemein. Viele Paartherapeuten nutzen darum auch diesen spielerischen Ansatz und schaffen externe Reize, um über alles inspiriert nachzudenken.


Die besten 10 Tipps für gesunde Beziehungen


Falls ihr an eurer Beziehung arbeiten wollt oder einfach etwas Input und Perspektive benötigt, haben wir hier die Top 10 Tipps und wichtigen Punkte für lange und gesunde Beziehungen:


  1. Ehrlichkeit als höchstes Gut: Ehrlich sein ist die Basis für alles in einer gesunden Beziehung. Nur so kann man sich wirklich verstehen.

  2. Reflexion als stetiger Prozess: Nehmt nie alles gegeben hin. Denkt über euch als Paar und individuell nach und reflektiert aktiv die Standpunkte des anderen.

  3. Gemeinsame Erinnerungen schaffen: Wenn ihr spannende Aktivitäten unternehmt oder wertvolle gemeinsame Zeit miteinander verbringt, dann schafft ihr euch Meilensteine in eurer Beziehung an die es sich zu denken lohnt.

  4. Learnings umsetzen: Habt ihr etwas Neues über euren Partner gelernt und versteht jetzt, wieso ihn etwas auf die Palme bringt, dann setzt das auch in eurem Verhalten konsequent um.

  5. Anziehung spüren: Das ist ein Punkt, der so gefühltsbasiert ist, dass man ihn nicht erzwingen kann. Aber ihr könnt wertvolle Erinnerungen schaffen, um die Anziehung aufrecht zu erhalten.

  6. Zukunftsvision teilen: Sprecht offen über eure Pläne für die Zukunft. Sie müssen nicht deckungsgleich sein aber so habt ihr gemeinsames Verständnis davon, wo die Reise hingeht.

  7. Sexualität offen besprechen: Sex ist super. Aber traut euch darüber zu sprechen, wenn mal etwas nicht so toll ist. Vielleicht habt ihr Angst vor dem Gedanken "Aber bisher war doch immer alles gut" und sprecht darum keine Veränderung in eurer Lust oder anderen sexuellen Themen an. Traut euch, es lohnt sich!

  8. Sicherheit bieten: Die Beziehung ist ein Anker der aus den Partnern besteht. Seid euch darüber im Klaren, dass ihr genau so Teil dieser Sicherheit seid, die ihr durch euren Partner spürt.

  9. Aktiv Freiräume schaffen: Rückt euch nicht zu sehr auf den Pelz! Gemeinsame Zeit verbringen ist toll, aber jeder braucht mal Zeit für sich. Schafft euch zur Not ganz aktiv und ehrlich die Zeit für eigene Interessen.

  10. Spaß an der Gemeinsamkeit: Zuletzt solltet ihr nie vergessen, dass ihr Spaß an der Beziehung haben solltet. Seid ihr einfach todunglücklich, dann müsst ihr darüber sprechen und Konsequenzen ziehen. So schwer das auch ist. Das seid ihr euch und der Beziehung schuldig. Natürlich nur, wenn das der einzige Ausweg ist.

Schreibt uns gerne einen Kommentar, was eure Tipps und Erfahrungen zu gesunden Beziehungen sind:


#Paarspiele #DieBestenTippsFürBeziehungen #BeziehungStärken #Reflexion #GemeinsameZeit #SpieleFürPaare #Die10BestenTipps #PartnerVerstehen #LangePartnerschaft #GesundeBeziehung